Kaum Profis: Auch Harald Schmidt lästert über "Traumschiff"

Und wieder steht Das Traumschiff in der Kritik! Am Ostersonntag flimmerte die lang ersehnte neue Folge des beliebten ZDF-Formats über die TV-Bildschirme. Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, 39) steuerte die MS Amadea in Richtung Malediven. Die Handlung selbst kam bei den Zuschauern aber nicht besonders gut an und der Schlagerstar musste zugeben, dass das Drehbuch “völlig gaga” war. Jetzt schießt auch sein Kollege Harald Schmidt (63) in Richtung Produktion: Seiner Meinung nach fehle es der Filmreihe an einem Profi-Cast.

Der Schauspieler und Kabarettist ist ein echtes “Traumschiff”-Urgestein und gehörte zuletzt als Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle zur Crew. Dass in den vergangenen Folgen immer wieder Promis ohne Erfahrung ihr Schauspieldebüt in der Serie gegeben haben, sieht der 63-Jährige kritisch. “Ich finde die Geschichten schon jetzt sensationell lustig. Wichtig ist aber, dass man die Texte so spricht, wie sie der Schiffskoch nachts unter der Kabinentür durchschiebt”, deutete er gegenüber Bild mit sarkastischem Unterton an. Sein Wunsch deshalb für die Zukunft: Statt Quereinsteigern wie Sarah Lombardi (28), Victoria Swarovski (27) oder gar Fußballer Roman Weidenfeller erhofft er sich richtige Schauspieler.

Die meisten Laiendarsteller seien für Harald auf dem Traumschiff “gut frisierte Sprechpuppen”. Model Alena Gerber (31), die in der Neujahrsfolge nicht nur selbst einen Kurzauftritt in der Filmreihe hatte, sondern auch ein Schauspiel-Diplom hat, stimmt dem Entertainer zu. “Es ist auffällig, dass mittlerweile in vielen großen Produktionen Influencer Parts übernehmen, die früher von Schauspielern besetzt wurden”, wundert sie sich.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel