Neue Dokureihe: Eric Stehfest macht eine Psychotherapie

Eric Stehfest (31) ist bereit, intime Einblicke in seine Psyche zu geben! Schon in seiner Autobiografie “9 Tage wach”, die dann sogar mit Jannik Schümann in der Hauptrolle verfilmt wurde, hatte Eric über seine schwierige Vergangenheit gesprochen. In dem Werk hatte der ehemalige GZSZ-Star unter anderem von seiner sieben Jahre langen, lebensbedrohlichen Crystal-Meth-Sucht berichtet. Nun will sich der Schauspieler den Erlebnissen und Fragen seines Lebens in einer Psychotherapie stellen – vor der Kamera!

In den zwölf Folgen der Doku “Eric gegen Stehfest: In Therapie” wird jeweils eine Therapiesitzung des 31-Jährigen auf TVNow zu sehen sein, wie RTL ankündigte. Darin wird Eric auf die Highlights seines Lebens – wie die Geburten seiner beiden Kinder und die Erfolge während seiner Let’s Dance-Teilnahme – zurückblicken, aber auch die düsteren Zeiten besprechen. Themen wie seine Drogensucht, die Vergewaltigung seiner Frau Edith, der dazugehörige Prozess, seine Missbrauchserfahrungen und die eigene Kindheit sollen wieder aufgerollt und aufgearbeitet werden. Ab dem 3. Mai wird viermal wöchentlich eine Episode veröffentlicht werden.

Eric selbst will mit dem Projekt vor allem darauf aufmerksam machen, wie sinnvoll es ist, sich radikal ehrlich seiner Vergangenheit und den eigenen Verhaltensmustern zu stellen. “Für mich sind einige Themen in diesem Pandemiejahr besonders sichtbar geworden: Häusliche Gewalt, Missbrauch und toxische Männlichkeit”, erklärte der TV-Star.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel