Pottburri im Test: SO gut sind die kompostierbaren Pflanztöpfe aus DHDL wirklich

Die Pottburri-Gründer:innen sind überzeugt von ihrem Produkt: Die biologisch abbaubaren Blumentöpfe helfen Hobbygärtner:innen dabei, Müll zu vermeiden. Aber wie gut ist Pottburri wirklich? Wir haben die “Die Höhle der Löwen”-Pflanztöpfe getestet.

Hobby-Gärtner:innen kennen das Problem: Wer Pflanzen kauft, kommt um Töpfe aus Plastik meist nicht herum. Zum Einpflanzen muss der grüne Schützling zunächst vorsichtig aus seinem Kunststoffgefängnis befreit und in die Erde gesetzt werden. Die Töpfe wandern anschließend meist in die Tonne. Das Gründerduo Alexander und Antonia Cox war den Plastikmüll jedoch leid und entwickelten mit Pottburri eine nachhaltige Lösung. In der Vox-Gründershow “Die Höhle der Löwen” konnten sie den Investor Ralf Dümmel bereits mit ihrer Alternative für Einweg-Plastik-Pflanztöpfe überzeugen. Doch wie gut ist Pottburri wirklich?

“Die Höhle der Löwen” 2021: Nachhaltige Pflanztöpfe Pottburri sparen Müll im Garten ein

Alex und Toni wuchsen im elterlichen Gartenbaubetrieb auf und suchten nach einer Lösung, Plastikmüll einzusparen. “Wir sind mit einem grünen Daumen auf die Welt gekommen und verfolgen schon lange die Vision, die Pflanzenwelt nachhaltiger zu gestalten und Plastikmüll einzusparen. Schon Opa hat vor 30 Jahren versucht, eine Alternative zu Einweg-Plastiktöpfen zu finden. So ist Pottburri entstanden! Wir wünschen uns, dass viele unseren Topf kennen und lieben lernen”, sagte das Gründerduo.

DHDL 2021: So funktioniert Pottburri aus “Die Höhle der Löwen”

Das Prinzip des Pottburris ist denkbar einfach: Man muss die Pflanze lediglich samt Pottburri in die Erde einpflanzen. Der Pflanztopf ist nämlich kompostierbar und soll innerhalb von zwölf Monaten verrotten. Dadurch sparen sich Hobbygärtner:innen nicht nur das Austopfen sondern auch den Gang zur Mülltonne. Der Pottburri-Topf besteht nämlich aus einem einzigartigen Rohstoffmix aus den Schalen von Sonnenblumenkernen, einem Steinpulver und einem Bio PBSTM.


Pottburri aus “Die Höhle der Löwen” im Test: So gut ist der kompostierbare Pflanztopf wirklich

Wir wollten den Pottburri natürlich genauer unter die Lupe nehmen. Für unseren Praxis-Test durften Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen in den Garten einziehen. Das Einpflanzen ging schnell von der Hand: Einfach ein Loch graben, pflanze samt Pottburri rein, Erde drauf und angießen. Wie schnell sich der Pottburri nun zersetzt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Aber beim Einpflanzen fiel uns bereits auf, dass die Töpfe sehr schnell zerbrechen, wenn man sie zu rabiat anpackt.

Unser Fazit: Wer auf der Suche nach einer nachhaltigen Alternative zu herkömmlichen Plastik-Pflanztöpfen ist, wird mit dem Pottburri definitiv glücklich. Jedoch hat der Zero-Waste-Topf seinen Preis. So kosten drei Pflanzen im Pottburri mindestens 19,99 Euro.

Hier können Sie Pottburri kaufen

Pottburri ist versandkostenfrei unterwww.pottburri.de sowie im Handel (Blume 2000, Obi, Bauhaus, Kaufland, real,- u.v.m.) erhältlich. Das Sortiment reicht von Blühpflanzen (u.a. Geranien, Zauberglöckchen, Lavendel, Tulpen) über Gemüse (u.a. Kirschtomaten, Schlangengurken) bis hin zu Kräutern (u.a. Rosmarin, Minze, Basilikum).

Anika Bube lebt mit fast 100 Pflanzen zusammen. Für news.de findet sie seit fast sieben Jahren die kuriosesten Meldungen im Netz. Am liebsten schreibt sie über Nachhaltigkeit, Lifestyle, Popkultur und zur Entspannung auch mal über Trash-TV.

Lesen Sie auch:Ersetzt 20 Plastikflaschen! DAS taugt das DHDL-Putzmittel wirklich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel