Robert Geiss nach Schusswechsel schockiert: "Das ist der Wilde Westen hier!"

  • Im sonnigen Miami will Robert Geiss endlich seine Jacht „Donzi“ wieder zu Wasser bringen.
  • Doch der geplante Testlauf endet dramatisch.
  • Carmen Geiss hat derweil ganz andere Probleme: Nach einer Partynacht kann sie auf einem Auge fast nichts mehr sehen.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

„Die Geissens“ (montags, 20:15 Uhr, RTL2) sind nach ihrem New-York-Trip zurück in Miami. Vor allem Robert hat in der aktuellen Doppelfolge nur ein Ziel: Er will endlich seine „Donzi“ wieder zu Wasser lassen. Zwei Jahre lang liegt das Boot nun schon manövrierunfähig in Miami. Ob die dringend nötigen Reparaturen gemacht wurden, ist unklar. „Ich habe da schon 100.000 Euro reingesteckt. Auf diese Werften bin ich echt sauer, das sind alles Verbrecher!“, regt er sich auf.

Für eine geplante Immobilienbesichtigungstour vom Wasser aus müssen die Geissens zunächst auf ein anderes Boot zurückgreifen. Shania übernimmt selbstbewusst das Ruder: „Ich bin eine bessere Fahrerin als Papa“, tönt die 17-Jährige. Doch der Tank des Boots ist schon bedrohlich leergefahren. Mit den letzten Tropfen schaffen es die Geissens gerade noch bis zur nächsten Tankstelle. Doch hier heißt es erst mal: warten. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Brücken schließen, schafft es die Familie wieder zurück zu ihrem Domizil in Miami.

„Die Geissens“: Schusswechsel am Wasser

Nach etlichen Telefonaten bekommt Robert am nächsten Tag endlich die Info, wo die „Donzi“ liegt. Eine erste Inaugenscheinnahme des Boots fällt positiv aus. Die Hoffnungen bei Robert steigen. Doch der Check-Up auf dem Wasser wird jäh unterbrochen, als plötzlich mehrere Schüsse zu hören sind. „Runter! Runter!“, schreit ein befreundeter Kapitän Robert an. Der 67-Jährige geht sofort in Deckung.

Der Kapitän ist in höchster Alarmstimmung, denn: „Da hat jemand aus einem fahrenden Auto auf ein anderes geschossen! Das ist der Wilde Westen hier.“ Er selbst sei schon viermal angeschossen wurden, erklärt der Kapitän dem geschockten Robert Geiss. Der sehnt sich nach dieser dramatischen Aktion sofort zurück ins gute, alte Europa: „Da ist es sicherer.“

Große Sorge um Carmen Geiss: „Ich hätte blind sein können!“

Carmen Geiss hat ebenfalls große Probleme. Nach einer Partynacht wacht sie mit einem entzündeten Auge auf. „Es ist schlimm und tut so weh. Ich brauche einen Termin beim Arzt“, sagt sie. Ihr Verdacht: Womöglich hat sich eine vergessene Kontaktlinse entzündet. Tochter Davina kümmert sich sofort rührend um ihre Mutter: „Ich will sie in diesem Zustand nicht alleine lassen. Sie sorgt sich immer um mich, wenn ich krank bin und kuschelt sich zu mir ins Bett“, erklärt die 18-Jährige. Sofort macht sie einen Termin bei einer Augenärztin aus.

Lesen Sie auch:

  • Neue Staffel „Die Geissens“: Wie geht es der Familie nach der wohnlichen Trennung?
  • „Die Geissens“: Fähre statt Privatjacht – Robert Geiss mutiert in New York zum kiffenden Geizhals
  • Shania Geiss nach Shopping-Desaster stinksauer: „Alles falsch gemacht“

Die hat schockierende Nachrichten für Carmen: „Die Ärztin hat mir gesagt, ich hätte blind sein können“, erklärt sie. Sie hatte tatsächlich eine alte Kontaktlinse für zwei Monate im Auge vergessen! „Da waren so viele Bakterien im Auge, deshalb war das total entzündet“, schüttelt Carmen den Kopf. Jetzt ist erst einmal Ruhe angesagt. Schon am nächsten Tag sieht es besser aus. Jetzt muss nur noch das Drama um die „Donzi“ zu einem guten Ende kommen. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Nie wieder Spanien? Die Geissens nach Gefängnis-Skandal auf Ibiza

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel