Schon wieder! Thaddäus Meilingers Frau ist GZSZ-Kuss-Double

Bei GZSZ wird wieder getrickst! Dass auch bei den Dreharbeiten strickte Hygienemaßnahmen einzuhalten sind, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Um Liebesszenen zu drehen, schwingen sich die Filme- und Serienmacher deshalb nicht nur zu perspektivischen Höchstleistungen auf, sie holen sich auch Unterstützung aus dem privaten Umfeld der Stars. Für wichtige Kussszenen stehen aktuell deshalb vermehrt die Partner der Darsteller vor der Kamera. So auch Thaddäus Meilingers (39) Liebste Fritzi. Sie schlüpfte für einen Kuss in die Rolle von Nazan.

Der GZSZ-Plot sah nun einen zweiten Kuss zwischen Nazan und Felix vor – doch weil sich Darstellerin Vildan Cirpan und Thaddäus ohne Maske nicht annähern durften, eilte erneut seine Frau ans Set. Auf Facebook sind jetzt einige Bilder der Dreharbeiten zur betreffenden Szene zu sehen und Fritzi sieht unter dem roten Turban und in ihrem grauen Mantel tatsächlich wie ein waschechtes Vildan-Double aus – zumindest von hinten. “Ich finde es gut, wie es gelöst wurde”, betont ein Fan in den Kommentaren. Viele andere wünschen sich allerdings endlich wieder “Normalität” am Set zurück.

Für den 39-Jährigen und seine Partnerin dürfte die Zusammenarbeit dieses Mal schon fast Routine gewesen sein. Beim ersten Kuss vor laufender Kamera im vergangenen Jahr gab der Schauspieler aber zu, dass er ziemlich kalte Füße bekam. “Ich war ein bisschen aufgeregt, weil ich unbedingt wollte, dass meine Frau sich am Set wohlfühlt”, plauderte er im Gespräch mit Promiflash aus.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel