Simone über ihren "Promi Big Brother"-Rauswurf: "Katy ist eine richtig falsche Schlange"

Zwei Tage vor dem Finale von “Promi Big Brother” muss Simone Mecky-Ballack das Sat.1-“Märchenland” verlassen. Das ist für die 44-Jährige in Ordnung – nicht aber das Verhalten eines Mitbewohners, wie sie im Interview erzählt. Der sei für sie “komplett gestorben”.

Mehr Infos zu “Promi Big Brother” 2020 finden Sie hier

Als Ex-Spielerfrau zählte Simone Mecky-Ballack zu den prominenteren Teilnehmern bei “Promi Big Brother” 2020. Dass es dort vielen Bewohnern nicht nur an Prominenz, sondern zuweilen auch an Benehmen mangelt, musste Mecky-Ballack während der 19 Tagen im “Märchenland” am eigenen Leib erfahren.

Insbesondere mit zwei Mitbewohnern hatte die 44-Jährige so ihre Schwierigkeiten: Dragqueen Katy Bähm und Emmy Russ. Wem von beiden sie den Sieg am wenigsten gönnen würde und wer ihrem Mann besser nicht auf der Straße begegnen sollte, verrät sie im Interview.

Finden Sie es unfair, dass Sie gestern “Promi Big Brother” verlassen mussten?

Simone Mecky-Ballack: Unfair … nee. Mir war’s nicht egal, man ist dann doch ehrgeizig, aber ich war entspannt. Ich hatte zum Schluss auch nur noch wenig Nerven übrig, von daher war’s vielleicht ganz gut. Ich muss mir das mal genau anschauen, ich hatte ja noch nicht so viel Gelegenheit, mir da ein richtiges Bild zu machen. Von ein, zwei Leuten war ich ziemlich entsetzt.

Von wem?

Katy Bähm. Die ist ja der absolute Oberhammer. Ich hab ja mit allem gerechnet, aber das … Ich dachte immer, dass ich einigermaßen Menschenkenntnis habe, aber die hat ja ausgeteilt wie vom anderen Stern.

Mein Mann war richtig sauer. Aber ich gehe mal davon aus, dass ich mit dieser Person in diesem Leben nicht mehr befreundet sein werde.

Katy hat Sie und Ramin im Whirlpool belauscht und letztlich Emmy und Alessia gegen Sie aufgehetzt. Warum hat sie das gemacht?

Ich kann es mir nicht erklären, keine Ahnung. Null komma null. Was ich nicht verstehe, ist, wenn die Zuschauer das sehen, warum sie dann noch im “Märchenland” ist. Aber für mich sind einige Dinge nicht nachvollziehbar …

Hat “Promi Big Brother” Ihren Erwartungen entsprochen?

Nein. Ich hatte gedacht, dass es fairer zugeht.

Was genau meinen Sie?

Ich hätte mir gewünscht, dass bei der Zusammenfassung von dem Geläster, das live eingespielt wurde, alle mal gezeigt worden wären. Nicht nur Emmy, Katy und ich.

Das heißt, Sie fühlen sich falsch dargestellt?

Was heißt falsch, auf jeden Fall nicht genügend – und vor allem wurden die anderen nicht genügend dargestellt.

Zum Beispiel Emmy? Die war ja auch eine spezielle Freundin von Ihnen. Nach Ihrem Auszug haben Sie gesagt: “Emmy ist komplett fake”. Wie ist Emmy wirklich, was glauben Sie?

Einfach komplett fake. (lacht) Man sieht das den ganzen Tag, der Zuschauer sieht ja immer nur Ausschnitte. Das Mädel hat den ganzen Tag, wenn’s ging, geschlafen, hat sich null ins Team eingebracht, hat nie geholfen.

Ikke hat ihr das zweimal so gesagt und sie hat dann gesagt: “Danke, dass du’s mir gesagt hast”, hat sich umgedreht und das Gegenteil gemacht.

Das war Dauerzustand und das geht einem tierisch auf die Nerven irgendwann. Ich find’s nur ärgerlich, dass das anders dargestellt wird. Meiner Meinung nach hat da vieles gefehlt – aber vielleicht reicht dafür auch die Sendezeit nicht.

Sie waren einerseits total genervt von Emmy, andererseits hatten Sie Mitgefühl angesichts ihrer Vergangenheit …

Aaron Königs nach Aus bei PBB: Darum hatte er nie eine Chance

Ich hatte wirklich ein sehr langes Gespräch mit ihr und hatte das Gefühl: Jetzt kommt die echte Emmy. Ich dachte, sie hätte sich geöffnet. Sie hat von ihrem Vater erzählt, der sie nicht mehr empfangen hat – das hat mir wirklich alles sehr leid getan.

Ich hab mir Mühe gegeben zu verstehen, warum sie so ist. Ich war der Meinung, dass wir unsere Sachen geklärt haben. Ich fand es nicht schlimm, dass sie mich nominiert hat – aber die Begründung für die Nominierung, die hat mich umgehauen. Da dachte ich, jetzt ist Feierabend.

Mir nach so einem Gespräch, bei dem ich ja auch von mir ein paar private Sachen erzählt habe, so eine Begründung um die Ohren zu hauen, von wegen ich hätte ein Problem mit ihren Brüsten, da frag ich mich schon, warum ich überhaupt mit ihr gesprochen hab. Das Thema hat sich für mich erledigt – für jetzt und alle Zeit.

Wer hätte den Sieg weniger verdient: Katy oder Emmy?

(überlegt) Also, dann würde ich mich für Katy entscheiden, die ist eine richtig falsche Schlange.

Bei Emmy hab ich noch Hoffnung, die ist 21, vielleicht kriegt sie’s noch mal auf die Reihe. Aber Katy ist für mich komplett gestorben.

Was war rückblickend das Schlimmste für Sie bei “PromiBB”?

Das Essen fand ich nicht schlimm, das Wasser, der Dreck – alles erträglich. Am schlimmsten waren die Menschen. Diese ganzen Intrigen, diese “Bäumchen wechsel dich”-Nummer. Wenn es nicht ein paar Leute gegeben hätte, mit denen man normal umgehen konnte, dann wäre man wirklich komplett durchgedreht.

Mit welchen Leuten konnte man denn “normal umgehen”? Ikke?

Ikke auf jeden Fall, wobei ich ein paar Sachen sehr strange finde. Im Studio der sixx Late Night bei Jochen Bendel und Melissa Khalaj hab ich noch ein paar Szenen gesehen und ich meine ganz ehrlich: Die ganze Zeit aufregen und am Ende sagen “Bleibt alle, wie ihr seid”? Da dachte ich schon, äh …? Aber ok, jeder hat mal einen Aussetzer.

Wird Ikke das Ding gewinnen?

Also wenn ich’s mir aussuchen könnte, gewinnt Werner, ganz klar. Aber wen ich auch wirklich super finde, ist Mischa. Der ist ein lieber Kerl, der lästert nicht – der braucht auch gar nichts sagen, man erkennt schon am Gesichtsausdruck, was er denkt.

Aber der bleibt ruhig, der macht das gut. Wie Ramin, als der noch da war, der hat mich auch runtergefahren. Mir geht manchmal das Temperament durch.

Denken Sie, die drei Wochen Promi-Knast hinterlassen irgendwelche Spuren?

Nein, bei mir nicht, aus dem Alter bin ich Gott sei Dank raus. Als ich jünger war, hätte das sicherlich Spuren hinterlassen, aber ich hab schon so viel Mist mitgemacht, das haut mich nicht mehr um.

Und war’s das jetzt mit Trash-TV für Sie?

Och nee, würde ich nicht sagen. Wenn etwas Interessantes kommt … Ich bin ja jetzt abgehärtet, mich haut nichts mehr so schnell um. Jetzt mache ich erst mal Päuschen. Ich würde niemals nie sagen – aber scharf bin ich im Moment nicht drauf.

"Promi Big Brother": Simone wird mit dem Whirlpool-Skandal konfrontiert

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel