TV-Überraschung: Sonja Zietlow geht aus Tierliebe zum ZDF

Vom Dschungel ins öffentlich-rechtliche Fernsehen: Dieser Wechsel klingt ungewöhnlich, wird für Sonja Zietlow aber demnächst Realität. Wie die Moderatorin nun erklärte, wird sie bald für das ZDF vor der Kamera stehen.

In einem Interview mit der “Bild am Sonntag” hat die RTL-Allzweckwaffe von ihrem Engagement beim Mainzer Sender berichtet: “Es ist mein erstes Engagement für das ZDF”, so die Moderatorin über ihren Job bei der neuen Hundeshow “Dog House” und sie fügt an: “Mich reizt natürlich das Format der Sendung – und da es dafür keine andere Besetzung als mich geben kann, sind wir uns schnell einig geworden.”

Ab Mai sollen in einem Berliner Tierheim die Dreharbeiten stattfinden. Vorerst zwar nur für eine Sendung, aber eine Fortsetzung sei nicht ausgeschlossen. Zietlow outet sich jedenfalls als begeisterte Zuschauerin des Senders: “Außerdem bin ich großer Fan der ganzen Wissens-, Natur- und Tiershows im ZDF.”

“Ich habe keinen Exklusivvertrag mit RTL”

Zietlow ist selbst zweifache Hundebesitzerin und seit Jahren mit eigener Stiftung im Tierschutz aktiv. Außerdem moderierte sie für RTLZWEI bereits das Tierformat “Sonjas Welt der Tiere”. Die Show “Dog House” ist eine Adaption der gleichnamigen britischen Serie von Channel 4. Darin wird gezeigt, wie abgegebene Hunde neue Besitzer finden sollen: quasi eine Datingshow für Vierbeiner.

  • Nach acht Jahren: Linda Zervakis verlässt die ”Tagesschau”
  • Moderator hat Corona: Günther Jauch wird von acht Stars ersetzt
  • Krank trotz Impfung?: Ministerium klärt Verwirrung um Günther Jauch auf

Doch was wird aus Zietlow und RTL? Auf die Zusammenarbeit mit dem Kölner Privatsender hat der neue Job beim ZDF keine Auswirkungen, so die gebürtige Bonnerin. “Da ich keinen Exklusivvertrag mit RTL habe, brauche ich keine explizite Erlaubnis. Ich arbeite gern dort, wo ich erwünscht bin und ich schöne Formate bereichern darf”, erklärt sie ihr Vertragsverhältnis.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel