Vorerst kein neuer “Polizeiruf 110”-Partner für Claudia Michelsen

Claudia Michelsen ist am Sonntag in einer neuen "Polizeiruf 110"-Folge zu sehen und ermittelt erstmals ohne Partner an ihrer Seite – das wird auch vorerst so bleiben, wie sie nun in einem Interview betont hat.

Seit 2013 spielt Claudia Michelsen (51, "Ku’damm 59") die Magdeburger Kommissarin Doreen Brasch in der ARD-Reihe "Polizeiruf 110". Im neuen Fall "Totes Rennen" (Sonntag, 16. Februar um 20:15 Uhr), der ins Sportwettenmilieu führt, ermittelt Brasch erstmals alleine – und die Rolle wird auch künftig keinen festen Partner an die Seite bekommen. Das hat Michelsen nun im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) betont.

Sehen Sie hier Claudia Michelsen im Krimi "Der Kronzeuge"

"Erst einmal ist das so der Plan. Ich bin ja auch nicht ganz allein", erklärt Michelsen, die anfangs noch mit Sylvester Groth (61) spielte und ab 2016 Matthias Matschke (51) an ihrer Seite hatte. Felix Vörtler (58) sei schon lange ein "wunderbarer, beständiger Begleiter", und Pablo Grant sei derzeit neu in dem kleinen Team, so Michelsen. "Die Menschen und die Geschichten sind die Hauptdarsteller, mit denen sich Brasch auseinander- oder ins Verhältnis setzen kann. Das ist ganz wunderbar", schwärmt die Schauspielerin über ihre Rolle.

Magdeburg fühlt sich für Michelsen wie zuhause an

Durch ihre Liebe zur Elbe, Michelsen ist in Dresden aufgewachsen, sei sie vom Job beim "Polizeiruf 110" aus Magdeburg besonders angetan gewesen. "Jetzt bin ich Teil in einer sehr feinen Polizeiruf-Familie, und außerdem fließt die Elbe ja schließlich auch durch Magdeburg." Sie habe es sehr gern, alljährlich fast zwei Monate dort zu verbringen. "Einige Menschen und die Stadt lassen mich manchmal schon ein wenig fühlen, als käme ich nach Hause."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel