Wegen „Buffy“-Skandal? Sarah Michelle Gellar sagt Reboot ab

Sarah Michelle Gellar war der Star in „Buffy – Im Bann der Dämonen“. Doch wie sie nun verrät, wird sie in dem Reboot der Serie vermutlich nicht mehr zu sehen sein.

Schon vor einigen Jahren hieß es, dass die Serie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ ein Reboot bekommen soll. Dazu äußerte sich jetzt Schauspielerin Sarah Michelle Gellar (43) in dem Podcast „On with Mario Lopez“. Aus welchem Grund Sarah das Reboot absagt, erfahrt ihr im Video.

Die Monster waren eine Metapher für die Schrecken der Jugend. Es wäre interessant zu sehen, wie eine Auserwählte damit umgehen würde. Ich denke nicht, dass ich es bin, ich denke nicht, dass ich diejenige sein sollte, die es tut“, erklärt sie im Podcast. 

Das sagt „Buffy“-Star Sarah Michelle Gellar zu dem Skandal

Zu den Machtmissbrauchs-Vorwürfen, die derzeit gegen Regisseur Joss Whedon im Raum stehen, will sich Sarah Michelle Gellar in dem Podcast nicht äußern. Auf Instagram teilte sie allerdings einen Post, zu dem sie schreibt: „Obwohl ich stolz bin, meinen Namen mit ‚Buffy Summers‘ in Verbindung zu bringen, möchte ich nicht für immer mit dem Namen Joss Whedon in Verbindung gebracht werden.

Sarah will sich mehr auf ihre Familie konzentrieren und die Pandemie überleben. Vorerst wird sie keine weiteren Aussagen zu dem Vorfall machen. „Buffy“-Star Sarah Michelle Gellar macht heute immer noch Karriere und arbeitete zuletzt für eine neue Serie – sowohl vor als auch hinter der Kamera: „Other People’s Houses“.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel